Banner
 

RheinMainTaunus

OnlineMagazin

WirtschaftMessen und Ausstellungen › Stuttgarter Frühjahrsmessen sind ein Publikumsliebling

Stuttgarter Frühjahrsmessen sind ein Publikumsliebling

Deutschlands größter Messeverbund zum Thema „Nachhaltigkeit" - Acht Verbrauchermessen sind bis Sonntag geöffnet - Rothaus-Messepark lädt zum Entspannen ein           von Ralph Delhees

21.04.17 || altSTUTTGART (20. April 2017) - Sechs von acht der Stuttgarter Frühjahrsmessen öffneten am Donnerstag ihre Tore und erwarteten die Besucher, die ersten Besuchermassen strömten bereits ab 14 Uhr auf das Messegelände am Flughafen. Ab Freitag, 21. April, ergänzen die Ausstellungen „Mineralien, Fossilien, Schmuck" (Halle 3) sowie die „Haus, Holz, Energie" (Alfred Kärcher Halle, Halle 8) den Messeverbund. Die Stuttgarter Frühjahrsmessen sind mit ihren insgesamt 1.495 Ausstellern Deutschlands größter Messeverbund zum Thema „Nachhaltigkeit". Mit einem großen Eröffnungsmarathon wurden die einzelnen Fachmessen eröffnet. Vor vielen geladenen Gästen aus Politik, Kirche und Gesellschaft eröffnete am Donnerstagnachmittag Peter Hauk, baden-württembergischer Minister für den Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, den „Markt des guten Geschmacks - die Slow Food Messe" und die Fair Handeln. Graeme Maxton, Generalsekretär Club of Rome, hielt das Grußwort. Die „auto motor und sport i-Mobility" wurde durch den baden-württembergischen Verkehrsminister Winfried Hermann eröffnet.

Die acht Messen laufen bis einschließlich Sonntag, 23. April. Neben den Messen hat unter anderem auch der 20.000 Quadratmeter große Rothaus-Messepark geöffnet. Er lädt nach dem Einkaufen und Staunen in den Hallen zum Entspannen ein. In der Alfred Kärcher Halle (Halle 8) feiert auf dem „BBQ-Walk" die große Grill-Ausstellung ihre Premiere, im Atrium am Eingang Ost ist zum ersten Mal die Kulturbühne dabei. Dort präsentieren sich während der gesamten Messelaufzeit verschiedene Stuttgarter Kultureinrichtungen mit Bands und Einzelmusikern.

Alles in allem sind die Stuttgarter Frühjahrsmessen wieder einer der Publikumslieblinge, wobei besonders der „Markt des guten Geschmacks - die Slow Food Messe" einer der Anziehungspunkte ist. Allerdings hat sich hier in den vergangenen Jahren einiges geändert, die Aussteller sind mehr denn je auf Umsatz aus und das Flair der gediegenen Anbietermesse hat etwas nachgelassen. Daran sind allerdings auch die Besucher, Konsumenten schuld, die sich regelrecht schubsen um das eine oder andere "Häppchen" zu ergattern.

„Markt des guten Geschmacks - die Slow Food Messe"


550 Aussteller auf über 20.000 Quadratmetern - mit diesen eindrucksvollen Zahlen ist der „Markt des guten Geschmacks - die Slow Food Messe" am Donnerstag gestartet. An der feierlichen Eröffnung nahm unter anderem Peter Hauk, Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz in Baden-Württemberg, teil. „Das Thema ‚Ernährung‘ ist viel zu wichtig, als dass wir es den Fast-Food-Anbietern überlassen dürfen", sagte Hauk zur Eröffnung. „Wir wollen junge Menschen für gute Ernährung begeistern und ihnen Geschmackserlebnisse bieten." Er lobte den Markt des guten Geschmacks - die Slow Food Messe als „wahren Marktplatz", auf dem vorbildlich die öffentliche und transparente Auseinandersetzung über Fragen von Lebensmittelproduktion und -konsum geführt werde.

„auto motor und sport i-Mobility"


Auf der „auto motor und sport i-Mobility" Messe haben Besucher die Möglichkeit, nachhaltige Mobilität im wahrsten Sinne des Wortes zu erfahren: In verschiedenen Testparcours stehen verschiedene 2- und 4-Räder mit alternativen Antrieben zum Testen zur Verfügung. In der Themenwelt „Mobilität nachhaltig und digital" werden innovative und nachhaltige Mobilitätslösungen für Bahn- und Busfahrer, Autobesitzer und Carsharer sowie Fußgänger und Radler gezeigt. Zur Eröffnung der „auto motor und sport i-Mobility" sagte Hermann: „Die i-Mobility bietet viele Möglichkeiten, die neue Mobilität auszuprobieren. Das ist in der Form einmalig. Zusammen mit unseren Partnern - dem Technoseum Mannheim, dem Landkreis Göppingen sowie der e-mobil BW - freuen wir uns auf neugierige Besucher unseres Standes."

Fair Handeln mit großem Rahmenprogramm


Die Fair Handeln ist Deutschlands älteste und bedeutendste Messe für Fair Trade und global verantwortungsvolles Handeln. Neben dem Ausstellungsbereich erwartet die Besucherinnen und Besucher ein Rahmenprogramm zu Themen wie Gerechtigkeit, Nachhaltigkeit und Verantwortung. Damit stellt die Messe wichtige Aktionsfelder vor, die über den klassischen Fairen Handel hinausgehen. Daneben markiert die Fair Handeln und die am Samstag stattfindende Entwicklungspolitische Landeskonferenz den Höhepunkt der entwicklungspolitischen Jahresagenda Baden-Württembergs. Die Konferenz wird den entwicklungspolitischen Dialog der Landesregierung ,Welt:Bürger gefragt!‘ aufgreifen und Impulse für die Entwicklungszusammenarbeit setzen.

Mit ihren rund 150 Ausstellern aus neun Ländern ist die Fach- und Verbrauchermesse im Bereich Fairer Handel und globale Verantwortung flächenmäßig an ihre Grenzen gestoßen. Die Fair Handeln ist Verkaufsplattform und zugleich Informations- und Kontaktbörse für die Branche und Verbraucher. Auf die Messebesucher wartet eine Vielzahl an Produkten - von Lebensmitteln über Kunsthandwerk, ethisch gerechte und nachhaltige Reisen bis hin zu zeitgemäßer ökofairer Mode. In Fachvorträgen können sich die Besucher über Angebote, Ideen und Entwicklungen für eine nachhaltige Zukunft weltweit informieren. Die Fair Handeln steht neben dem Ausstellungsbereich für ein umfangreiches Rahmenprogramm zu Themen wie globale Gerechtigkeit, Nachhaltigkeit und Verantwortung.

Die Stuttgarter Frühjahrsmessen auf einen Blick:

auto motor und sport i-Mobility 20. - 23. April 2017
Fair Handeln 20. - 23. April 2017
Garten Outdoor Ambiente 20. - 23. April 2017
Markt des guten Geschmacks -
die Slow Food Messe 20. - 23. April 2017
Kreativ 20. - 23. April 2017
Haus Holz Energie 20. - 23. April 2017
Mineralien, Fossilien, Schmuck 21. - 23. April 2017

Yogaworld 21. - 23. April 2017

Die Stuttgarter Frühjahrsmessen haben täglich von 10 Uhr bis 18 Uhr geöffnet; am Donnerstag, 20. April, von 14 Uhr bis 22 Uhr („Nacht der Sinne"). Eintrittskarten kosten inklusive VVS-Kombiticket 14 Euro, ermäßigt 11 Euro (online unter www.messe-stuttgart.de/vorverkauf günstiger).

Die Karten berechtigen zum Besuch aller an diesem Tag parallel stattfindenden Messen. Kombitickets für die Anreise zu den Stuttgarter Frühjahrsmessen sind bei den Easy-Ticket-Vorverkaufsstellen, den Toto-Lotto-Verkaufsstellen im VVS-Gebiet, an den SSB-Automaten und -Verkaufsstellen sowie an den Fahrkartenschaltern der Deutschen Bahn erhältlich. SchülerInnen (mit Ausweis) haben am Kinder- und Jugendtag, Freitag, 21. April, freien Eintritt.