Banner
 

RheinMainTaunus

OnlineMagazin

VermischtesSport › Auch Tischtennis jetzt im Fokus

Auch Tischtennis jetzt im Fokus

Mainova führt Sponsoring für Spitzensport weiter - Beitrag zur Unterstützung des Sports in seiner ganzen Bandbreite

14.08.09 || FRANKFURT (13. August 2009) - Der Energie- und Wasserversorger Mainova bleibt auch künftig Partner des Frankfurter Spitzensports und verlängert seine Sponsoring-Engagements im Fußball beim 1. FFC Frankfurt und FSV Frankfurt sowie im Eishockey bei den Frankfurt Lions. Bei allen drei Vereinen ist die Mainova bereits langjähriger Partner und hat nun die Verträge um ein weiters Jahr verlängert. Darüber hinaus sponsert Mainova auch die Frankfurter Eintracht und die Deutsche Bank Skyliners, die jeweiligen Verträge mit den Erstligisten wurden bereits 2008 verlängert.

Die neuen Kontrakte sind unterschrieben und die Partner blicken motiviert in die Zukunft. Siggi Dietrich, Manager des Frauenfußball-Spitzenclubs 1. FFC Frankfurt: „Wir sind froh darüber, dass wir die traditionelle Partnerschaft auch in dieser Saison fortführen können, in der wir mit großer Energie wieder auf unsere gewohnte Erfolgsstraße zurück kehren wollen." Die erste Mannschaft des 1. FFC Frankfurt beendete die letzte Bundesliga-Saison mit einem vierten Tabellenplatz. Sicher ein respektables Ergebnis - der vom Erfolg verwöhnte Verein möchte aber wieder dort hin wo er hingehört: Nach ganz oben.

Nachdem der FSV Frankfurt in der letzten Zweitliga-Saison aus seinem Stadion am Bornheimer Hang in die Commerzbank Arena weichen musste, geht es ab dieser Saison wieder zurück in das eigene, neu renovierte Frankfurter Volksbank-Stadion. Nachdem Umbau und Umzug geschafft sind, gilt es sich jetzt auf die sportlichen Ziele zu konzentrieren und die Klasse zu halten. FSV-Marketingleiter Heiko Schelberg: „Wir freuen uns, dass wir die langjährige Partnerschaft mit der Mainova AG fortführen und in das zehnte Jahr unserer Zusammenarbeit gehen. Das zeigt, dass sich auch im Sport die Werte Treue und Vertrauen auszahlen und zu erfolgreichen Ergebnissen führen."

Die Eishockey-Spezialisten der Frankfurt Lions blicken nach einer ereignisreichen Saison nach vorne und schätzen die Beständigkeit der Partnerschaft mit der Mainova: „Wir freuen uns sehr, die seit 2002 bestehende Partnerschaft mit der Mainova weiter fortzusetzen. Die Vertragsverlängerung unterstreicht die gegenseitige Wertschätzung und die hervorragende Zusammenarbeit zwischen Mainova und den Frankfurt Lions," so der Geschäftführer der Frankfurt Lions, Dr. Stephan Werner.

Darüber hinaus unterstützt die Mainova erstmalig die Tischtennis-Profis der TG Hanau, die nach der Übernahme der Lizenz des TTV Gönnern zur kommenden Saison in der Tischtennis-Bundesliga antreten wird. Die TG Hanau setzt dazu auf Rekordnationalspieler Jörg Rosskopf und auf hoffnungsvolle Talente, wie den deutschen Jugendmeister und Europe-Youth-Top-Ten-Sieger Patrick Franziska.

Bereits seit vielen Jahren engagiert sich die Mainova im kulturellen, sozialen, ökologischen und sportlichen Bereich. Und das immer unter dem Aspekt der regionalen Bindung zu den Menschen in Frankfurt sowie den Städten und Gemeinden im Rhein-Main-Gebiet. In diesem Zusammenhang ist der Mainova die Unterstützung des Nachwuchses ein besonderes Anliegen. Neben den Profis sponsert die Mainova zudem weiterhin den Eishockey-Nachwuchs der Young Lions, die Mädchenfußballschule des 1. FFC Frankfurt sowie das Schulprogramm Basketball For You der Deutsche Bank Skyliners.

Heinz D. Becker, Unternehmenssprecher der Mainova: „Sport ist weitaus mehr als nur Leistung und Wettkampf. Beim Sport geht es um Teamgeist, soziale Integration sowie Spaß an körperlicher Bewegung. Das sind Werte, die gerade unseren jungen Mitmenschen bei der Entwicklung und Festigung ihres Charakters sinnvolle Hilfestellung bieten können. Wir freuen uns, mit unseren Sponsoringpartnerschaften unseren Beitrag zur Unterstützung des Sports in seiner ganzen Bandbreite zu leisten und wünschen unseren Partnern in ihren jeweiligen Ligen viel Erfolg und den Fans eine spannende Saison." (fd/mino)