Banner
 

RheinMainTaunus

OnlineMagazin

VermischtesSport › Bei einem halben Liter Energy-Drink gilt man als Hochverzehrer

Bei einem halben Liter Energy-Drink gilt man als Hochverzehrer

Schon mal dran gedacht? Zu viel Energy-Drinks beim Sport können schaden

22.03.14 || altFRANKFURT (21. März 2014) - In Zusammenhang mit ausgiebiger sportlicher Betätigung kann ein hoher Konsum von Energy-Drinks gesundheitliche Risiken bergen. Vor allem die höhere Koffeinaufnahme durch die Muntermacher kann unerwünschte Wirkungen auf das Herz-Kreislauf-System verursachen. Das ist das Ergebnis einer Studie des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR). Die Studie „Anlassbezogene Befragung von Hochverzehrern von Energy-Drinks" stuft Personen, die mehr als einen halben Liter Energy-Drink innerhalb von 24 Stunden zu sich genommen haben, als Hochverzehrer ein.

Energy-Drinks sind Getränke, die Koffein, meist zusammen mit den Stoffen Taurin, Inosit und Glucuronolacton, zumeist in hohen Konzentrationen enthalten. Die versprochenen Wirkungen in Bezug auf Wachheit und Leistungsfähigkeit sind laut Studie neben dem Geschmack oft das Hauptmotiv für den Genuss der Drinks. Dagegen sei das Problembewusstsein gegenüber möglichen Gesundheitsrisiken durch exzessiven Verzehr der Drinks im Zusammenhang mit intensivem Sport oder dem Genuss von Alkohol oder zu wenig Schlaf bei den Hochverzehrern nur gering ausgeprägt.

Das BfR empfiehlt vor allem koffeinempfindlichen Personen, keine Energy-Drinks zu trinken. Grundsätzlich sollten Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie Kinder und Schwangere auf Energy-Drinks verzichten.

Die Studie „Anlassbezogene Befragung von Hochverzehrern von Energy-Drinks" kann für 5 € beim BfR bestellt oder von der BfR-Internetseite http://www.bfr.bund.de/de/bfr_wissenschaft_2013.html als kostenlose pdf-Datei heruntergeladen werden. (ken)