Banner
 

RheinMainTaunus

OnlineMagazin

VermischtesPortrait › Glauben er-fahren: Pilgerbuch Verlag macht sich auf den Weg

Glauben er-fahren: Pilgerbuch Verlag macht sich auf den Weg

Christiane Scheppahat den unternehmerischen Elan von ihrem Vater geerbt - Kulturjournalistin Petra Kammann auf ständiger Pilgertour

03.03.09 || FRANKFURT (3.März 2009) - „Ich habe schon immer eine Leidenschaft fürs Lesen und Büchermachen gehabt", sagt Christiane Scheppa, Geschäftsführerin des neu gegründe-ten Pilgerbuch Verlags, Frankfurt am Main. Den unternehmerischen Elan hat sie von ihrem Vater, Gründer und Verleger des Panorama Verlags, Wiesbaden, geerbt. Zusammen mit ihrem Mann, Dr. Martin Schultheiß, heute einer von zwei Geschäftsführern des Panorama Verlags, ist Christiane Scheppa auch kirchlich engagiert. Seit mehreren Jahren sind die beiden ehrenamtlich in der Gemeindearbeit aktiv und stellten dabei fest, dass immer mehr Menschen auf der Sinnsuche sind. So wuchs die Idee, diese Menschen mit Lesestoff zu versorgen. Die Idee, Pilger mit etwas anders gemachten Reiseführern auf ihrem Weg zu begleiten, war geboren.

Die Bücher sind all' denen auf den Leib geschneidert, die einmal ein paar Tage Abstand vom Alltag suchen: Men-schen, die sich besinnen und dabei auf Pfaden wandeln möchten, die schon Generationen vor uns in ihren Bann bezogen haben. Denn wer kann es sich schon wie Medienstar Hape Kerkeling leisten, über längere Zeit einfach „mal eben weg" zu sein? Und zudem: Außer Santiago de Compostela gibt es viele andere interessante Pilger- und Wallfahrtsorte, die auch kulturhistorisch interessant sind. Allein mehrere Jakobswege ziehen sich quer durch Europa und werden gerade wieder aktiviert.

Kurzzeit-Aussteiger, Sinnsucher, Gruppenreisende und auch Menschen, die erst einmal gedanklich auf Pilgerreise gehen möchten, sie alle brauchen schnell zugängliche In-formationen und praktische Hinweise zum Ziel ihrer Wahl. Verpackt in handlichem Format mit übersichtlichem Layout und verbraucherfreundlichem Preis - so sind die neuen Reiseführer konzipiert. CD- und Buchtipps sowie kulturhistorische Erläuterungen zu den „heiligen Orten", zu regionalen Handwerkstraditionen und Lebensart fließen ebenfalls mit ein.

On Top gibt's Freiraum für persönliche Notizen, für meditative und religiöse Texte und gute Gedanken. Denn Pilger, die auf der Suche nach neuen Impulsen und seelischer Stärkung sind, wollen mehr als ein-fach nur unterwegs sein. Sie suchen die Auseinandersetzung.

Die Reihe startet im März mit dem Band „Die Pilgerreise nach Assisi". Dazu hat sich Italien- und Frankreich-Kennerin Petra Kammann, früher Chefredakteurin des „BuchJournals", und heute als Kulturjournalistin unterwegs, auf die Spuren des hl. Franz von Assisi nach Umbrien begeben. Dort hat sie recherchiert und fotografiert. Unter ihrem Namen werden auch weitere Bände wie „Lourdes und andere Pilgerorte in Midi-Pyrénées" oder „Die Pilgerreise zum Mont Saint-Michel" erscheinen. Sie kommen noch in diesem Jahr auf den Markt. Für den Vetrieb zeichnet Geo Center verantwortlich. Unterstützt werden die Publikationen auch von den Fremdenverkehrsämtern Enit, Maison de la France, Schweiz Tourismus und Turespana.

Christiane Scheppa ist zuversichtlich, mit dem Programm des Pilgerbuch Verlags den Nerv der Zeit zu treffen: "In Krisenzeiten konzentrieren sich die Menschen wieder stärker auf Inhalte, Sinnerfahrung und Glauben. Und wir alle wissen: Der Glaube kann Berge versetzen - warum nicht auch bei diesem Projekt", so Scheppa.

Ab sofort ist „Die Pilgerreise nach Assisi. Auf den Spuren des heiligen Franziskus" lieferbar - RheinMainTaunus-Onlinemagazin hat das Buch bereits beschrieben in der Rubrik „Reise" im Ressort „Lifestyle".

In diesem Jahr plant Petra Kammannnoch folgende He-rausgaben: „Die Pilgerreise nach Lourdes und andere Or-te in Midi-Pyrénées" (Mai); „Die Pilgerreise nach Einsie-deln. Auf dem Jakobsweg durch die Ostschweiz" (August); „Die Pilgerreise nach Mont Saint-Michel" (Oktober) (prpro/lm)

alt

Unser Bild zeigt von links: Christiane Scheppahat und Petra Kammann Foto: pv/prpro