Banner
 

RheinMainTaunus

OnlineMagazin

VermischtesPortrait › Bernd Moos-Achenbach für sein „außergewöhnliches Engagement für den Radsport“ ausgezeichnet

Bernd Moos-Achenbach für sein „außergewöhnliches Engagement für den Radsport“ ausgezeichnet

Europastaatssekretär Weinmeister überreichte den Hessischen Verdienstorden für den unermüdlichen Einsatz und für die Förderung des Nachwuchs- und des Breitensports sowie den Erhalt des Radrennens in der Region Frankfurt        von Thorsten Neels

19.11.15 || altWIESBADEN (19. November 2015) - Hessens Staatssekretär für Europaangelegenheiten, Mark Weinmeister, hat ham Donnerstag, 19. November, Bernd Moos-Achenbach den Hessischen Verdienstorden überreicht. Er würdigte dessen Engagement für den Radsport in Hessen und in der Bundesrepublik. „Bernd Moos-Achenbach ist allen Anhängern und Fans des Profiradsports bekannt. Das international bekannte Radrennen „Rund um den Henninger-Turm" ist auf das Engste mit ihm verknüpft. Die heutige Ordensübergabe ist ein Zeichen des Dankes für diese Leistungen", sagte der Staatssekretär.

Staatssekretär Mark Weinmeister (links) überreicht den Hessischen Verdienstorden an Bernd Moos-Achenbach

Bernd Moos-Achenbach absolvierte seine Lehrzeit als Koch von 1969 bis 1971 in Frankfurt am Main. Im Jahre 1976 legte er mit 25 Jahren als jüngster Teilnehmer in ganz Deutschland die Küchenmeisterprüfung ab. 1982 trat er in die Geschäftsleitung der Delikatessen Manufaktur Achenbach ein. Bis heute leistet Bernd Moos-Achenbach als Mitglied im Verband der Köche Deutschlands seit vielen Jahren ehrenamtlich unschätzbare Dienste für den Berufsstand der Köche. Seit 1975 wird der Bundesjugendwettbewerb für junge Köchinnen und Köche von der Achenbach Delikatessen Manufaktur finanziert und organisiert. Dieses Branchenhighlight lebt von der starken Unterstützung durch Bernd Moos-Achenbach.

Über die Grenzen Hessens ist Bernd Moos-Achenbach für sein außergewöhnliches Engagement im Bereich des Radsports bekannt. Er ist seit nunmehr 55 Jahren Mitglied im Bund Deutscher Radfahrer. Als Geschäftsführer der „Gesellschaft zur Förderung des Radsports" hat er sich für den Radsport verdient gemacht. Die Gesellschaft wurde 1961 von den Brüdern Hermann und Erwin Moos gegründet. Zur wesentlichen Aufgabe wurde ab 1962 die jährliche Organisation des am 1. Mai durchgeführten Straßenrennens „Rund um den Henninger-Turm", bei dem Profis und Amateure an den Start gehen durften. 2002 rückte Bernd Moos-Achenbach als zweiter Gesellschafter auf die zweite Position hinter seinen Vater Hermann. Ein besonderes Anliegen war und ist ihm die Förderung des Nachwuchs- und Breitensports sowie das Radrennen für die Region Frankfurt zu erhalten. 2004 wurde Bernd Moos-Achenbach Geschäftsführer der Gesellschaft und prägte wesentlich den bekannten Radklassiker „Rund um den Henninger-Turm".

altStaatssekretär Mark Weinmeister mit Bernd und Petra Moos-Achenbach. Fotos (2): STK / Neels

Nach dem Rückzug des Hauptsponsors ist es Bernd Moos-Achenbach zu verdanken, dass auch nach 2008 das traditionelle Radrennen am 1. Mai durchgeführt wird und somit die Radsporttradition in der Region aufrechterhalten wird.

„Auch unter der neuen Bezeichnung „Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt" gehört das Radrennen zu den wichtigsten Eintagesrennen in Deutschland. Dass die internationale Radsportelite jährlich hier in Hessen um den Sieg in Frankfurt kämpft, haben wir Ihnen und Ihrem unermüdlichen Einsatz zu verdanken. Dieses besondere Engagement verdient unsere höchste Anerkennung", so Weinmeister abschließend.