Banner
 

RheinMainTaunus

OnlineMagazin

VermischtesPortrait › Herzensangelegenheiten von Herbert Mai waren Mitarbeiterzufriedenheit, Berufsausbildung und Mitarbeitergesundheit

Herzensangelegenheiten von Herbert Mai waren Mitarbeiterzufriedenheit, Berufsausbildung und Mitarbeitergesundheit

Arbeitsdirektor Herbert Mai nach elfjähriger Vorstandstätigkeit für die Fraport AGin den Ruhestand verabschiedet - Nachfolge als Arbeitsdirektor im Fraport-Vorstand tritt Michael Müller an

28.09.12 || altFRANKFURT (27. September 2012) - Die Fraport AG hat im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung mit geladenen Gästen Arbeitsdirektor Herbert Mai nach elfjähriger Vorstandstätigkeit in den Ruhestand verabschiedet. Mai, der Anfang September seinen 65. Geburtstag feierte und dessen Vertrag aus Altergründen am 30. September ausläuft, verantwortete beim Frankfurter Flughafenbetreiber den strategischen Geschäftsbereich „Handels- und Vermietungsmanagement" sowie die Zentralbereiche „Nachhaltigkeitsmanagement und Corporate Compliance" und „Personalserviceleistungen".

Vorstandsmitglied und Arbeitsdirektor Herbert Mai geht mit dem 30. September in den Ruhestand
.

Vorstandsvorsitzender Dr. Stefan Schulte würdigte die Verdienste des scheidenden Arbeitsdirektors: „Mit Herbert Mai verliert die Fraport AG eine exzellent vernetzte und beliebte Führungspersönlichkeit, die in den vergangenen elf Jahren maßgeblich zur positiven Entwicklung unseres Unternehmens bei Wahrung der Mitarbeiterinteressen beigetragen hat. Insbesondere die Themen Mitarbeiterzufriedenheit, Berufsausbildung und Mitarbeitergesundheit waren ihm stets eine Herzensangelegenheit. Ich danke Herrn Mai für seine erfolgreiche Arbeit und die stets gute Zusammenarbeit, die vielen guten und abgewogenen Ratschläge, die ich sehr geschätzt habe, und wünsche ihm für seinen weiteren Lebensweg alles Gute."

Die Nachfolge als Arbeitsdirektor im Fraport-Vorstand wird Michael Müller (55) antreten. Bereits 1984 trat Müller in die damalige Betreiber-Gesellschaft des Frankfurter Flughafens ein und begleitete verschiedene leitende Funktionen im Personalbereich. 1997 wurde der Diplom-Volkswirt zum Leiter des Bereichs Personalserviceleistungen ernannt, seit 2009 ist er Geschäftsbereichsleiter Bodenverkehrsdienste der Fraport AG.

Sie lauschen einer Verabschiedsrede: Fraport AG Vorstandsorsitzender Dr. Stefan Schulte, -  (von links) - Christiane Augsburger, Ehefrau von Herbert Mai und beruflich Bürgermeisterin der Stadt Schwalbach am Taunus (beide heirateten im Mai diesen Jahres) und Vorstand Arbeitsdirektor der Fraport Herbert Mai. Fotos: fraport ag

„Michael Müller verfügt über fast 30 Jahre Flughafenerfahrung und eine breit gefächerte Expertise. Aufgrund seiner Führungskompetenz und seiner vielfältigen Kontakte sowohl in der Region als auch innerhalb des Konzerns sowie zu Betriebsräten und Gewerkschaften ist er die geeignete Besetzung für den Posten des Arbeitsdirektors. Ich wünsche Ihm für seine zukünftigen Aufgaben im Vorstand der Fraport AG viel Erfolg", sagte Mai an die Adresse seines Nachfolgers gerichtet.

Bevor Herbert Mai im April 2001 zum Mitglied des Vorstands und Arbeitsdirektor der Fraport AG bestellt wurde, war er nach einer Ausbildung für den gehobenen Verwaltungsdienst des Landes Nordrhein-Westfalen zunächst Regierungsinspektor beim Regierungspräsidenten in Düsseldorf. Anschließend folgte eine Tätigkeit für die Gewerkschaft ÖTV in Hessen. Dort war er für verschiedene Aufgaben, unter anderem Mitbestimmung und politische Kontakte, zuständig. Berufsbegleitend absolvierte er die Fachhochschule für Sozialarbeit in Frankfurt am Main. Seit 1982 Landesvorsitzender in Hessen, wurde Herbert Mai 1995 Vorsitzender der ÖTV.(rv/fra)