Banner
 

RheinMainTaunus

OnlineMagazin

RegionalMain Taunus Kreis › „Imfung auch jetzt noch sinnvoll“

„Imfung auch jetzt noch sinnvoll“

Zahl der Influenza-Erkrankungen stark angestiegen

29.01.09 || MAIN-TAUNUS-KREIS (29. Januar 2009) - Nach Angaben des Gesundheitsamtes des Main-Taunus-Kreises ist die Zahl der akuten Atemwegserkrankungen zum Jahresbeginn rasant angestiegen.

Oblgeich es am besten sei, sich im Herbst gegen die Influenza impfen zu lassen, sei eine Impfung auch jetzt noch sinnvoll, so der Kreisbeigeordnete Michael Cyriax.

Bei der Influenza handele es sich um eine Virusgrippe, die nicht mit einer Erkältung oder einem grippalen Infekt verwechselt werden solle, so Dr. Ruth Mühlhaus vom Gesundheitsamt. Typisch für die Influenza sei ein plötzlicher Erkrankungsbeginn mit Husten, Fieber, Kopf- und Muskelschmerzen sowie einem ausgeprägten Krankheitsgefühl. Eine Influenza-Impfung biete Schutz und sei gut verträglich.

Laut der Ständigen Impfkommission am Robert-Koch-Institut (STIKO) wird die Impfung empfohlen für Personen ab dem 60. Lebensjahr sowie bei erhöhter Gefährdung aufgrund einer chronischen Grunderkrankung oder eines erhöhten beruflichen Risikos. Durchgeführt werde die Impfung durch den Hausarzt, nach ein bis zwei Wochen bestehe Impfschutz. Wen die Grippe bereits erwischt habe, solle den behandelnden Arzt aufsuchen, Bettruhe halten und auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten. Symptome der Grippe könnten mit Medikamenten gelindert werden. (mtk)

Ins Visier genommen:

Überregional Alle anzeigen