Banner
 

RheinMainTaunus

OnlineMagazin

LifestyleFreizeit › Fokustag unter dem Motto „Königstein und die Kur“ und wie das Kurbad funktioniert

Fokustag unter dem Motto „Königstein und die Kur“ und wie das Kurbad funktioniert

Königstein wirkt mit bei „GartenRheinMain" und „Tage der Industriekultur Rhein-Main" in der Kulturregion FrankfurtRheinMain

15.04.14 || altaltKÖNIGSTEIN (15. April 2014) - Königstein im Taunus arbeitet mit zahlreichen Partnern zusammen, um ein abwechslungsreiches und interessantes Veranstaltungsprogramm anzubieten. Darunter sind Königsteiner Vereine, Tourismus- und Interessenverbände. Einer von ihnen ist die KulturRegion FrankfurtRheinMain - ein freiwilliger, Bundesländer übergreifender Zusammenschluss von 40 Städten, Kreisen und dem Regionalverband in der Metropolregion FrankfurtRheinMain. Ihr Ziel ist es, die regionale Kultur zu vernetzen, zu bündeln und gemeinsam attraktive Kulturangebote zu schaffen. Die Region soll mit ihrer Vielfalt und ihren verschiedenen Facetten vorgestellt und ein Bewusstsein für ihre Schönheit und ihren kulturellen Reichtum geschaffen werden.

Zwei Veranstaltungsreihen der Kulturregion, an denen sich Königstein in diesem Jahr beteiligt, sind „GartenRheinMain" und die „Tage der Industriekultur Rhein-Main". Während das Projekt GartenRheinMain die regionale Gartenkunst fokussiert und den Bogen vom Klostergarten bis zum Regionalpark spannt, zeigt die Route der Industriekultur Rhein-Main, zu der die Tage der Industriekultur gehören, lebendige Zeugnisse des produzierenden Gewerbes aus Vergangenheit und Gegenwart.

Im Rahmen von „GartenRheinMain" findet am Sonntag, 6. Juli, ein Fokustag in Königstein statt. Unter dem Motto „Königstein und die Kur" kann man hören und selbst erleben, welche Rolle die Kur in Königstein spielt. Um 14.00 Uhr zeigt Hermann Groß nach einem Kurzvortrag, wie der sogenannte „Dettweiler'sche Kurmarsch" funktioniert. Um 15.00 Uhr sind kleine Entdecker im Grundschulalter gefragt, wenn es mit der „Expedition ins Heilklima", die sich dieses Mal rund um das Element Erde dreht, auf Entdeckungsreise in die Welt der Elemente und deren Einfluss auf das Heilklima geht. Um 17.00 Uhr kann man abschließend von Stadtarchivarin Beate Großmann-Hofmann alles über die Heilmethoden des Königsteiner Arztes Dr. Georg Pingler erfahren.

Am Samstag, 19. Juli, erfährt man bei den „Tagen der Industriekultur", wie das Kurbad funktioniert. Gemeinsam mit Rainer Kowald darf ein Blick hinter die Kulissen des Bade- und Saunabetriebes geworfen werden. Beim Rundgang durch die Haustechnik wird unter anderem erklärt, wie das Wasser ins Schwimmbad gelangt und wie es immer sauber bleibt.

Informationen zu diesen und anderen Veranstaltungen in Königstein im Taunus gibt gerne die Kur- und Stadtinformation, Hauptstraße 13a, im persönlichen Gespräch in der „KuSi", am Telefon unter (0 61 74) 20 22 51 oder auch per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können. . (ab/kubakö