Banner
 

RheinMainTaunus

OnlineMagazin

LifestyleFreizeit › Boris Rhein startet bei Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt - Zeitfahrweltmeister Tony Martin startet doch

Boris Rhein startet bei Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt - Zeitfahrweltmeister Tony Martin startet doch

Minister ist am 1. Mai aktiv beim Marathon über 42 Kilometer - Veranstalter Bernd Moos-Achenbach erfreut über Martins Zusage

26.04.12 || altaltESCHBORN / FRANKFURT (26. April 2012) - Sportminister Boris Rhein kommt am 1. Mai zum Radklassiker Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt. In erster Linie nicht als Zuschauer, vielmehr wird er selber in die Pedale treten und beim Jedermannrennen Škoda Velotour die Marathondistanz über 42 Kilometer in Angriff nehmen. Dies ist vorbildlich, denn Rhein (nebenstehendes Bild) ist nicht nur hessischer Innenminister, sondern auch Sportminister.

Vor vielen Jahren hat er das Radfahren als Hobby entdeckt und geht ihm - soweit es seine Termine erlauben - regelmäßig nach. Wer Rhein an Start und Ziel in Eschborn (Mann Mobilia XXXL/Mömax) sehen möchte, kann gegen 9:00 Uhr ihn und die mehr als 4.000 Radfahrer und Skater beobachten. Weitere Informationen gibt es unter www.eschborn-frankfurt.de. Anmeldungen für die Škoda Velotour sind bis kurz vor dem Start am 1. Mai möglich.

Tony Martin startet nach seinem schweren Trainingsunfall in seiner Heimatstadt


Zeitfahrweltmeister Tony Martin startet nun doch beim Radklassiker Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt am 1. Mai. Das ist eine echte Überraschung. Obwohl der amtierende Zeitfahrweltmeister vor knapp drei Wochen im Training verunfallte, steht der Radprofi von Omega Pharma Lotto am Dienstag in seiner Heimatstadt Eschborn am Start.

altMartin (nebenstehendes Bild. Fotos (2): amuemedia) war beim Training in seiner Schweizer Wahlheimat mit einem Auto kollidiert, zog sich neben Jochbein- und Kieferfrakturen eine kleine Fraktur des Schulterblattes zu. Eine Absage erschien logisch und konsequent. Schließlich warten im Sommer mit der Tour de France und den Olympischen Spielen in London große Aufgaben auf ihn. „Tony ist eben ein Mann, der seine Versprechen hält", sagt Veranstalter Bernd Moos-Achenbach hörbar erfreut über Martins Zusage.

Am heutigen Donnerstag gaben die behandelten Ärzte und die Teamleitung ihr Okay für einen Start bei Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt. „Er hatte einen schweren Unfall, dann war aber schnell klar, dass doch noch Hoffnung besteht", sagt Moos-Achenbach, für den Martins Start das „i-Tüpfelchen auf einem großartigen Teilnehmerfeld" ist. (Angelika Müller/amuemedien)