Banner
 

RheinMainTaunus

OnlineMagazin

LifestyleEssen & Trinken › Jubiläum : Zum 20. Mal Odenwälder Lammwochen

Jubiläum : Zum 20. Mal Odenwälder Lammwochen

21 Gasthäuser sind vom 15. bis 30. Juni mit dabei - Jeder Koch teilt mit von welcher Odenwälder Schäferei das Fleisch stammt             von Karl-Heinz Stier

27.05.13 || altODENWALD (26. Mai 2013) - Zum 20.Mal jähren sich in diesem Jahr die Odenwälder Lammwochen. 21 Restaurants und Gaststätten beteiligen sich an dieser nun schon traditionellen Veranstaltung diesmal vom 15. bis 30.Juni im südlichsten Landkreis Hessens. Während dieser Zeit servieren sie ihren Gästen mindestens drei schmackhafte Gerichte mit dem zarten Fleisch der Odenwälder Lämmer. Die Auswahl reicht von der Bärlauchsuppe mit Lammmaultaschen bis zum orientalisch verfeinerten Lammrücken im Blätterteigmantel.

Dass die Odenwälder Lammwochen neben den im Herbst stattfindenden Kartoffelwochen ein Höhepunkt um kulinarischen Jahreskalender sind, zeigt sich am diesjährigen Jubiläum. Die Lammwochenbroschüre ist so umfangreich wie nie zuvor. Außerdem wird jeder Koch darin mitteilen, von welcher Odenwälder Schäferei er sein Lammfleisch bezieht. „Hier wird damit deutlich, was gelebte Regionalität bedeutet", versicherte Landrat Dietrich Kübler, Landrat des Odenwaldkreises und Vorsitzender des TouristikService Odenwald-Bergstraße. Wer gerne zuhause mit Odenwälder Lammfleisch kochen möchte, findet in der Broschüre Schäfereien mit Direktverkauf, Metzgereien und Rezepte. Im vergangenen Jahr wurde anlässlich der Lammwochen in den zwei Wochen das Fleisch von 60 Lämmern verspeist.

altVon links nach rechts Oliver Schröbel, Geschäftsführer der Winzergenosenschaft Groß-Umstadt, Landrat Dietrich Kübler (Odenwaldkreis), Landrat Klaus Peter Schellhaas (Landkreis Darmstadt-Dieburg), Schäfer Rolf Schäfer aus Beerfelden Falken-Gesäß. Die Schafsrasse im Anhänger heißt Coburger Füchse. Foto: Odenwald Tourismus GmbH

Kübler wies darauf hin, dass Begleitveranstaltungen und Arrangements interessante Einblicke in die heutige Odenwälder Schafhaltung bieten. Immer beliebter werden die gemeinsamen Wanderungen mit den Köchen und Schäfern. Im Sommer lockt die „Schäferromantik am Lagerfeuer", im Winter der „Odenwälder Almabtrieb" und eine stimmungsvolle Wanderung zum Advent im Schafstall. Um diese Veranstaltungen können auch Komplettpakete mit Übernachtung und leckeren Lammmenüs gebucht werden.

Die Schafhaltung hat im Odenwald eine lange Tradition. Um 1850 wurden etwa 13 000 Schafe gehalten, heute sind es nur noch 6500. Die robusten Tiere finden auf den kräuterreichen Weideflächen der Mittelgebirgslandschaft abwechslungsreiches Futter und erzeugen dadurch schmackhaftes Fleisch. Lammfleisch ist fettarm und besonders reich an Mineralstoffen und B-Vitaminen. Es ist mild im Geschmack, aber würzig. Zu den Lammwochen wird nur Fleisch von Tieren serviert, die hier geboren wurden.

Weltweit gibt es etwa 400 bis 600 verschiedene Schafrassen, über 40 davon werden in Deutschland gezüchtet. Neben uralten Rassen, wie die Skudden, werden auch populäre Rassen wie das Rhönschaf, die Heidschnucke oder das Soay-Schaf gehalten.
Eröffnet werden die Lammwochen am 13.Juni Im „Haus Schönblick" in Mossautal-Güttersbach. Es gibt wieder Leckereien rund ums Odenwälder Weidelamm und Getränke aus der Region. Eintrittskarten dafür, die Lammwochenbroschüre sowie weitere Informationen sind erhältlich bei der Odenwald Tourismus GmbH (Tel. o6o61-96597o), und unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können. oder www.lammwochen.de