Banner
 

RheinMainTaunus

OnlineMagazin

Kunst & KulturMusik › Schwetzingen erwartet seine Festspiel-Gäste

Schwetzingen erwartet seine Festspiel-Gäste

Sehens- und Hörenswertes in Schloss und Park - Beginn mit dem Drama „Argo" - Premiere von „La Fiera di Venezia"           Vorschau von Britta Steiner-Rinneberg

25.04.18 || SCHWETZINGEN (24 April 2018) - Am 27. April werden die traditionsreichen „Schwetzinger ´Festspiele" eröffnet und wieder Tausende Musik- und Spargelhungrige in Fürst Carl Theodors barockes Domizil treiben, um sich mit akustischen und leiblichen Genüssen verwöhnen zu lassen, Das Festival im Park prangt im Frühlingsschmuck und bildet mit seinen musikalischen Genüssen wieder ein begehrten Anziehungspunkt. Wer noch keine Karten hat, sollte sich beeilen: Sie sind erfahrungsgemäss rasch vergriffen

Das Festival im frühlingsfrischen Park zieht magisch an und lässt Kulturinteressierte die festliche Eröffnung nur ungern versäumen. Am Anfang steht am 27. April das Drama „Argo" mit Symphonieorchester und Chor des Staatstheaters Mainz, dessen Leitung in Händen Sabrina Holzers liegt. Zwei Tage nach dieser Vernissage bringt am 29. 4. das Festival mit dem Tenor Christoph Pregardien Werke von Bach, Mozart, Schubert, Tschaikowsky und Hugo Wolf zu Gehör. Am 1. Mai stellt das SWR - Vokalensemble unter Leitung Marcus Creeds Werke von Gesualdo und Wolfgang Rihm in den Raum. und am 3. Mai wird die Camerata Bern Songs von Bartok unter Leitung der Violinistin Anje Weithaas darbieten. - Vier Tage später ist die Schwetzinger Hofmusik-Akademie mit Werken von Jommelli, Schmittbaur, Anton Fils, G.J. Vogler und Johann Evangelst Brandl unter Leitung von Werner Eberhard zu erleben.

Die Sopranistin Sarah Wegener ist am 16. Mai zu hören, die Werke von Ferrandini, Händel, Purcell und Elliot Carter unter Leitung von Friedemann Wezel präsentieren wird. Zuvor finden die Orchester-Akademie am 12. 5. mit dem SWR-Sinfonieorchester und am 13.5. ein Kammerkonzert mit dem Pavel-Haas-Quartett sowie am 12.5. in der Orangerie eine Kammermusik unter dem Titel „Grenzgänge" statt. Am 18.5. gastiert das Tetzlaff-Quartett mit Mozart und Beethoven.

Einen Tag später steigt dann die halbszenische Premiere von „ La Fiera di Venezia": Ein Drama giocoso von Antonio Salieri und Giovanni Gastone Boccherini, Chor und Orchester L´arte del mondo spielen unter Werner Ehrhardt als musikalischem Leiter.

Das Armida-Quartett gastiert am 24. Mai im Mozartsaal mit Mozart, Brahms und Mendelssohn- Bartholdy. Und am 26. Mai. wird im Schwetzinger Rokoko - Theater der Schlusspunkt gesetzt: Mit Purcells fünfaktiger Semi-Opera "The Fairy Queen" . Ausführende sind die Akademie für Alte Musik, Berlin, und ein Solisten-Ensemble. Die musikalische Leitung hat Rinaldo Alessandrini, für die szenische Einrichtung sorgt Richard von Bernuth.
.
Tickets über SWR Classic Service Tel. 07221 300 100 und e-mail Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.