Banner
 

RheinMainTaunus

OnlineMagazin

Kunst & KulturLiteratur › „Ganz Hessen wird zum Leseland“ - Programm des Literaturfestivals ist onlin

„Ganz Hessen wird zum Leseland“ - Programm des Literaturfestivals ist onlin

09.09.09 || Rund 140 Veranstaltungen mit mehr als 90 Autorinnen und Autoren in 25 Kommunen

WIESBADEN (09. September 2009) - „Ganz Hessen wird zum Leseland - von Kassel bis Bensheim und von Fulda bis Limburg." Mit diesen Worten hat Staatsministerin Eva Kühne-Hörmann heute das Programm Leseland Hessen, das in diesem Jahr zum siebten Mal stattfindet, vorgestellt. „Veranstaltungsorte in Buchhandlungen und Restaurants, in Schulen und Kirchen, in Schlössern und in Zelten spiegeln die Vielfalt der Literatur wider und lassen im Zusammenwirken von Wort und Ort jede Lesung zu einem besonderen Erlebnis werden."

Unter der Adresse www.leseland-hessen.de ist im Internet ab sofort das Programm des Literaturfestivals Leseland Hessen 2009 einzusehen. Insgesamt finden rund 140 Veranstaltungen mit mehr als 90 Autorinnen und Autoren in 25 hessischen Kommunen statt.

Noch nie haben sich so viele Städte und Gemeinden beteiligt. Wie in den vergangenen Jahren nehmen Bad Homburg, Bensheim, Büdingen, Darmstadt, Eppstein, Fulda, Giessen, Groß-Gerau, Grünberg, Hanau, Homberg/Ohm, Kassel, Laubach, Lauterbach, Limburg, Lollar, Marburg, Obertshausen, Schotten, Usingen teil. Neu dabei sind unter anderem Biedenkopf, Heubach, Lorsch, Schlüchtern und Schöneck.

Das Spektrum der Themen reicht vom Kinder- über das Sachbuch bis hin zum Kriminalroman und zu klassischer Belletristik. Die Autorinnen und Autoren kommen unter anderem aus den USA, Schweden, Finnland, Österreich, der Schweiz, Dänemark, Hong Kong und Taiwan. Mit dabei sind zum Beispiel Judith Hermann, Matthias Politycki, Inge Jens, Håkan Nesser, Bodo Kirchhoff, Dietrich Grönemeyer, Susanne Fröhlich, Ingrid Noll, Peter Stamm, Doris Gercke und viele andere.

Das Literaturfestival Leseland Hessen 2009 findet im Rahmen der Projektförderung des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst statt und wird von der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen, der Deutsche Vermögensberatung AG und HR2-Kultur unterstützt.

Geschäftsführung und künstlerische Leitung liegen bei Ralf Laumer, Geschäftsführer von Mediakontakt Laumer. Die Programmverantwortung hat Alexandra Klusmann, die ebenfalls Geschäftsführerin von Mediakontakt Laumer ist. (kw/rl/hmwk)